Latest Entries »

Es geht mir um das Wort „todschick“. Todschick ist das richtige Adjektiv, wenn man davon überhaupt sprechen kann, denn totschick ist falsch. Das ist so, weil etwas so schick ist wie der Tod, nicht, weil das Schicke tot ist. Tote können zwar auch schick sein und deshalb auch Schicke tot, aber es geht hier um Schicke, die todschick sind.

Der Tod ist ja eigentlich nicht schick. Für Bestatter vielleicht und für Friedhofsgärtner, Pfaffen, Sargträger, Floristen, Tischler, Steinmetze, Intimfeinde, Maden und Fliegen. Für andere aber nicht. Für die meisten ist der Tod eine traumatische Erfahrung, und eine endgültige noch dazu. Also wenn ich Bundeskanzler werde, dann verbiete ich solche morbiden Zusammensetzungen, das meine ich todernst!

Aufgeräumt

Habe hier alles gelöscht, sozusagen in die große Ablage verschoben. Musculus Brachialis ist verschollen, wahrscheinlich hat er sich irgendwo im Süden niedergelassen, eine Frau zur Frau genommen, Kinder bekommen und ist anständig geworden. Ich weiß es ganz genau, sage es aber nicht. Streichen wir das anständig.

Jedenfalls hat die große Aufzeichnungsmaschine von archive.org ganze Arbeit geleistet und uns gleich mit in die Hall of Fame der Irgendwanneinmalerstelltenmittlerweileverwaisteninternetseiten aufgenommen. Dort kann noch nachgelesen werden, woher und wohin das hier einst führte.

Was als nächstes geschieht, kann ich noch gar nicht so genau sagen. Es gibt ja durchaus ganz andere Filialen zu pflegen, nebst einer Konzernzentrale. Vielleicht werde ich hier so etwas wie ein Sammelbecken einrichten. Vielleicht werde ich mir hier dem Thema meines Lebens widmen, einer Kulturgeschichte des Pseudonyms? Ich weiß es nicht. Seid gespannt.